Evangelisches Schulreferat Bielefeld
-Kirche mit Lehrerinnen und Lehrern-

Fortbildung für die gynmasiale Oberstufe

Was ist Religion? Unterrichtsbausteine


Schulreferent Thilo Holzmüller (Gütersloh)

Wer sich heute mit Religion und Religionen befasst, gerät unversehens in ein vermintes Gelände. Die Konflikte über Religion und Religionen zwischen unterschiedlich orientierten Gruppen nehmen zu und bilden ein Dauerthema der politischen Auseinandersetzung.

Die EKD hat in einer 2014 herausgegebenen Denkschrift für eine "pluralitätsfähige Schule"plädiert und dem Religionsunterricht eine herausragende Bedeutung für die Entwicklung einer reflektierten "Pluralitätsfähigkeit" zugemessen. Ein solches Ziel braucht Kompetenz, d.h. Wissen und Fähigkeiten, um Phänomene wie Religion und Religionen wahrzunehmen, ihre Strukturen, Funktion und Bedeutung zu analysieren und einzuschätzen, ihre theologischen Voraussetzungen und Konsequenzen zu prüfen und in den aktuellen und zukünftigen Konflikten urteils- und handlungsfähig zu werden.
Das Themenheft "Wofür ist Religion gut? Religionen in der säkularen Gesellschaft", das im Rahmen der Fortbildung vorgestellt werden soll, will die Ausbildung dieser Kompetenzen im Unterricht der Sek. II unterstützen.

Was ist Religion? Unterrichtsbaustein für die gymnasiale Oberstufe

Referat: Dr. Oliver Arnhold (Detmold)
Leitung: Thilo Holzmüller
Zeit: Donnerstag, 19.01.2017; 16:00 -18:30 Uhr
Ort: Ev. Gemeindehaus Isselhorst, Steinhagener Str. 32; 33334 Gütersloh

 

Bitte melden Sie sich bis zum 13.01.2017 direkt im Schulreferat Gütersloh/Halle (thilo.holzmueller@kk-ekvw.de) an.

 

 


Erwerb der kirchlichen Lehrerlaubnis im Fach Evangelische Religionslehre für die Primarstufe und Sekundarstufe I aller Schulformen

Zertifikatskurs


Dozentin Dr. Elke Jüngling

Die kirchliche Lehrerlaubnis im Fach Evangelische Religionslehre für Lehrkräfte, die keine Fakultas für Religion haben, das Fach aber gerne unterrichten möchten, kann u.a. durch einen Zertifikartskurs der Landeskirche erworben werden.

Im September 2017 beginnt ein Kurs, der neben Modulen im Pädagogischen Institut Schwerte-Villigst auch wöchentliche Regionaltreffen in Bielefeld vorsieht.
Anmelden können sich Lehrkräfte, die folgende Voraussetzungen erfüllen: Unbefristetes Anstellungs- oder Beamtenverhältnis, Mitgliedschaft bei einer Evangelischen Landeskirche oder anderen evangelischen Gliedkirche (ACK), Befürwortung der Schulleitung.

Zertifikatskurs

Erwerb der kirchlichen Lehrerlaubnis im Fach Evangelische Religionslehre für die Primarstufe und Sekundarstufe I aller Schulformen

Termin: September 2017 bis Mai 2018
Orte: Villigst und Bielefeld
Leitung: Dr. Elke Jüngling, Thilo Holzmüller,
Ulrike Lipke, Andrea Seils

Informationen zu Ablauf, Inhalt und Anmeldung:
http://www.pi-villigst.de/aus-und-weiterbildung/zertifikatskurs.html

 


Erwerb der kirchlichen Lehrerlaubnis im Fach Evangelische Religionslehre für Grundschullehrer/innen, Lehrer/innen und Fachlehrer/innen an Förderschulen

Neigungsfachausbildung 2017/18


Dozent Ulrich Walter

Wie der Zertifkatskurs richtet sich auch die Neigungsfachausbildung an fachfremd Unterrichtende.

Durch eine praxisorientierte Erarbeitung der theologischen und religionspädagogischen Grundlagen des Faches für die jeweilige Schulform bzw. Schulstufe werden   grundlegende theologische, religionspädagogische und  didaktische Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten vermittelt.
Die Ausbildung gibt Gelegenheit zum Erwerb der kirchlichen Unterrichtserlaubnis (Vokation) für den Unterricht in der eigenen Klasse bzw. für einen Umfang von bis zu sechs Wochenstunden an der zugewiesenen Schule.
Diese abschließende Vokationstagung ist für Juni 2018 in Villigst vorgesehen.

Neigungsfachausbildung

Erwerb der kirchlichen Lehrerlaubnis im Fach Evangelische Religionslehre
für Grundschullehrer/innen, Lehrer/innen und Fachlehrer/innen an Förderschulen

Termin: Schuljahr 2017/2018
Ort: Villigst
Leitung: Ulrich Walter, Andreas Nicht

Informationen zu Ablauf, Inhalt und Anmeldung:
http://www.pi-villigst.de/aus-und-weiterbildung/neigungsfachausbildung.html

 


Fortbildung der Bielefelder Krisenteams

Umgang mit Gewalt und Jugendkriminalität an Schulen und schulische Gewaltprävention


Krisenbeauftragter Dipl.-Psych. Steffen Lang

Gewalt und Jugendkriminalität an Schulen stellen Krisensituationen dar, mit denen Schulen aller Schulformen immer wieder konfrontiert werden.

Die Aktualität der Thematik zeigt zum Beispiel ein Artikel der Neuen Westfälischen vom 21.11.2016 auf. Hier werden Gewalthandlungen unter Schülerinnen und Schülern sowie körperliche und verbale Übergriffe gegenüber Lehrkräften angesprochen. Eine solche öffentliche Darstellung ist eher selten, denn der Umgang mit Gewalt und Kriminalität im schulischen Kontext ist nicht selten von Unsicherheiten geprägt, die zu Ängsten und Tabuisierung führen.
Im Rahmen der Bielefelder Krisenteamschulungen möchten wir dieses Thema deshalb bewusst aufgreifen und in einen Austausch mit verschiedenen Fachleuten kommen.

Die Fortbildung wird als Kooperationsprojekt des Evangelischen Schulreferates Bielefeld, der Polizei Bielefeld sowie der Regionalen Schulberatungsstelle der Stadt Bielefeld durchgeführt.

Sie hat das Ziel, die Krisenteammitglieder als auch das gesamte schulische Personal im Umgang mit Gewalt und Jugendkriminalität zu stärken sowie Möglichkeiten der Gewaltprävention aufzeigen.
Folgende Fragestellungen werden dabei berücksichtigt:

  • Welche psychologischen und soziologischen Hintergründe liegen Gewalt und Kriminalität zugrunde?
  • Welche Kenntnisse über rechtliche Aspekte sind für Schulen wichtig?
  • Wann soll man eine Anzeige schalten und wie sind die Wege einer Strafanzeige?
  • Was soll und was kann Schule im Falle einer Gewalthandlung an der Schule tun?
  • Welche Handlungsspielräume hat Schule?
  • Welche Netzwerkpartner können die Schule unterstützen? Wer sind die Ansprechpersonen?
  • Wie können die verantwortlichen Schulleitungen, Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter/innen gestärkt werden?
  • Welche Angebote gibt es für auffällige Schülerinnen und Schüler?
  • Was ist das Projekt „Kurve kriegen!“
  • Wie kann man Gewalt und Kriminalität vorbeugen?
  • Welche Möglichkeiten der Gewaltprävention hat Schule ? Welche speziellen Präventionsprogramme gibt es?


Umgang mit Gewalt und Jugendkriminalität  an Schulen
und schulische Gewaltprävention

Termin: Donnerstag 11.05.2016, 14.00 - 18.00 Uhr
Ort: Haus der Kirche, Bielefeld
Referent/innen: Anja Sürth und Kai-Jörn Rosin (Kommissariat Kriminalprävention und Opferschutz,  Polizei Bielefeld), Steffen Lang und Manuel Teubert (Krisenbeauftragte, Regionale Schulberatungsstelle der Stadt Bielefeld)
Leitung: Andrea Seils, Evangelisches Schulreferat
Zielgruppe: Krisenteammitglieder, Schulleitungen, Sozialarbeiter/innen und Lehrkräfte der Sekundarschule I und II an den Bielefelder Schulen

Online-Anmeldung

 


 


Mediothek Online-Katalog

 




Kontakte:

Schulreferentin
Pfarrerin Andrea Seils
Fon: 0521 / 58 37 - 196 oder 6 84 93
E-Mail: andrea.seils@kirche-bielefeld.de

 

Sekretariat
Kerstin Wedekämper
Fon: 0521 / 58 37 - 195
E-Mail: schulreferat@kirche-bielefeld.de

 

Mediothek
Ursula Dümmer
Kerstin Wedekämper
Fon: 0521 / 58 37 - 197
E-Mail: mediothek@kirche-bielefeld.de

Anschrift:

Haus der Kirche
Markgrafenstraße 7
33602 Bielefeld