Evangelisches Schulreferat Bielefeld

!! Termin wird auf 2022 verschoben !!

FACHTAG "Demokratieförderung in der Schule"


Menschen- und demokratieverachtende Einstellungen stellen ernstzunehmende Gefahren für eine offene Gesellschaft und die Demokratie dar. Den Schulen werden in dieser Dynamik der gesellschaftlichen Entwicklung zwei Rollen zuteil: Einerseits werden sie mit menschen- und demokratieverachtenden Einstellungen verschiedenster Quellen konfrontiert. Andererseits gilt es, präventiv tätig zu werden und den Betroffenen Unterstützung anzubieten.
Auch im Religionsunterricht werden die Themen Fundamentalismus, religiös begründeter Extremismus, Toleranz und Vielfalt thematisiert. Der Fachtag bietet daher eine ausgezeichnete Gelegenheit zur Vernetzung verschiedener Akteure.

Diese Veranstaltung muss pandemiebedingt leider verschoben werden.

Die angemeldeten Kolleg/innen werden informiert.

Sobald der neue Termin feststeht, werden wir es Ihnen mitteilen.

mehr >


Neues Supervisionsangebot für schulische Führungskräfte

Supervision für Lehrer/innen in Leitungsverantwortung


Dr. Wolfram von Moritz

Lehrer/innen, die Leitungsverantwortung übernehmen – sei es für ein Aufgabenfeld, sei es für die ganze Schule – sehen sich unterschiedlichsten Rollenerwartungen gegenüber - je nachdem, ob das Kollegium oder Gruppen im Kollegium, der Träger, die Schulaufsicht die Erwartungen formulieren.
Nicht einfach, in diesem Spannungsfeld die professionelle Orientierung zu bewahren oder zu gewinnen und zugleich „bei sich zu bleiben“.
Supervision kann Sie wirksam unterstützen – unabhängig davon, ob Sie neu im Leitungsamt oder bereits ‚gesettelt‘ sind oder erst gerade überlegen, ob Sie sich um ein Leitungsamt bewerben wollen.
Für diese spezifische berufliche und berufsbiografische Situation steht Ihnen Dr. Wolfram von Moritz, Supervisor (DGSv), zur Verfügung.

Als Lehrer, Abteilungsleiter, Schulleiter und landeskirchlicher Schuldezernent bringt er langjährige Schulerfahrung aus unterschiedlichen Perspektiven mit.
(Profil: www.dgsv.de/berater/wolfram-von-moritz)

Wir legen bei diesem Angebot besonderen Wert auf Diskretion, deshalb wenden Sie sich bitte direkt an Dr. von Moritz (Wolfram.vonmoritz@t-online.de), wenn Sie Interesse an Einzelsupervision haben, sei es für einen einzelnen Termin, sei es für eine Prozessbegleitung.
(Selbstverständlich können Sie sich auch von Schulreferentin Pfarrerin Andrea Seils über das Angebot informieren lassen.)

Weitere Informationen zur unseren Supervisionsangeboten finden Sie hier.

 


Montag, 08.11.2021, 09.00 Uhr bis 15.00 Uhr, Bielefeld

Krisenmanagement als Aufgabe von Schulleitung


Neben der Covid-19-Pandemie werden Schulen auch weiterhin mit zum Teil massiven schulischen Notfällen und Krisen konfrontiert. Diese treten plötzlich und zumeist unvorhergesehen auf. Eine zentrale Rolle im schulischen Krisenmanagement und bei der Krisenbewältigung spielt die Schulleitung. Sie vertritt die Schule nach Innen und Außen, leitet das Krisenteam und muss im Krisenfall unverzüglich weitreichende Entscheidungen treffen und diese durchsetzen. Mit den Anforderungen und Belastungen einer akuten Krisensituation kann eine Schule dann besonders gut umgehen, wenn von Schulleitung, Krisenteam und Kollegium im Vorfeld Problemstellungen und Handlungsmöglichkeiten erkannt und diskutiert worden sind. Wer sich vor einer Krisensituation bereits über mögliche Szenarien Gedanken macht und sich präventiv auf potentielle Notfälle und Krisen vorbereitet, kann diese dann im Akutfall kooperativ und strukturiert bewältigen.

In dieser Fortbildung werden zentrale Aspekte des schulischen Krisenmanagements und der Krisenbewältigung vorgestellt. An einem ausgewählten Fallbeispiel wird eine Krisensimulation durchgeführt und modellhaft hilfreiche schulische Vorgehensweisen und Strukturen erarbeitet. Nachdem diese Fortbildung bereits erfolgreich für Krisenteammitglieder durchgeführt wurde, richtet sich diese Fortbildung nun an Mitglieder der Schulleitungen. Im Fokus steht dabei die Perspektive der Schulleitung, ihre Aufgaben und Verantwortung sowie der Führungsstil im Krisenfall.

Termin: Montag, 08.11.2021, 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Ort: Haus der Kirche, Bielefeld
Leitung:  Andrea Seils (Evangelisches Schulreferat Bielefeld)
Referent*innen: Dipl.-Psych. Steffen Lang, Dipl.-Psych. Sevinç Sunar, Dipl.-Psych. Dr. Manuel Teubert (Krisenbeauftragte der Regionalen Schulberatungsstelle der Stadt Bielefeld)
Zielgruppe: Schulleitungen und Mitglieder der Schulleitung aller Bielefelder Schulen und Schulformen
Anzahl der Teilnehmer/innen: max. 30
Anmeldung: schulreferat@kirche-bielefeld.de
Online-Anmeldung


Stichwort: Vokation


Vokationsgruppe vor der Kapelle in Villigst

Die Vokation ist die kirchliche Unterrichtserlaubnis für den evangelischen Religionsunterricht. Mit der Vokation erklärt die Kirche ihr Vertrauen in die Religionslehrer und -lehrerinnen.
Auch nach der Vokation werden die Lehrkräfte weiter von der Kirche gestärkt und unterstützt.
Die Grundlagen für die Vokation wurden von den drei Landeskirchen in NRW, der Evangelischen Kirche von Westfalen, der Evangelischen Kirche im Rheinland und der Lippischen Landeskirche in der Gemeinsamen Vokationsordnung festgehalten.

Die Vokation wird den Religionslehrkräften nach erfolgreichem Studienabschluss und Teilnahme an einer Vokationstagung erteilt. Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst können die vorläufige kirchliche Unterrichtserlaubnis beantragen, fachfremde Lehrkräfte die eingeschränkte kirchliche Unterrichtserlaubnis.

Weitere Informationen, Formulare, Ansprechpartner: www.vokation-westfalen.de

 


Stichwort: Konfessionell-kooperativer Religionsunterricht (KoKoRU)


"Hand in Hand RU gestalten. Gemeinsamkeiten stärken – Unterschieden gerecht werden" - das ist das Anliegen des KokoRU.
Seit dem Schuljahr 2018/19 können an Schulen im Bereich der Primarstufe und Sekundarstufe I (auf Antrag) evangelische, katholische und interessierte Schüler*innen gemeinsam in einer Lerngruppe unterrichtet werden.

Inzwischen gibt es einen großen Erfahrungsschatz: Eine Anleitung zur konfessionell-kooperativen Unterrichtsplanung, Beispiele zu Unterrichtsvorhaben in der Sekundarstufe I sowie Informationen zum Antragsverfahren, Terminen der obligatorischen Fortbildungen und Ansprechpartner bei den Bezirksregierungen und Pädagogischen Instituten finden Sie hier:
www.pi-villigst.de/kokoru
www2.ifl-fortbildung.de/koko/

 


Positionspapier der Evangelischen Kirche in Deutschland

Religiöse Bildung bleibt unverzichtbar – Religionsunterricht in der Corona-Krise


Die Corona-Krise stellt alle Schulen vor die enorme Aufgabe, trotz steigender Infektionszahlen und angesichts unvorhersehbarer Entwicklungen einen angemessenen Schul- und Unterrichtsbetrieb zu gewährleisten. Dabei stellen die klassenübergreifenden Lerngruppen eine besondere Herausforderung dar. Das betrifft auch den Bereich der religiösen und ethischen Bildung und Erziehung.

Eine Arbeitsgruppe der EKD hat dazu Position bezogen:

Religiöse Bildung fördert Selbstreflexion, existentielle Auseinandersetzung und die Suche nach dem, was trägt. Sie stärkt Resilienz, Wertschätzung für Andere und Sensibilität für einen globalen Horizont.

mehr >


 

Mediothek Online-Katalog

 

Kontakte:

Schulreferentin
Pfarrerin Andrea Seils
Fon: 0521 / 58 37 - 196
E-Mail: andrea.seils@kirche-bielefeld.de

 

Sekretariat
Elisabeth Bitter
Fon: 0521 / 58 37 - 195
E-Mail: schulreferat@kirche-bielefeld.de

 

Mediothek
Kerstin Wedekämper
Fon: 0521 / 58 37 - 197
E-Mail: mediothek@kirche-bielefeld.de

Anschrift:

Haus der Kirche
Markgrafenstraße 7
33602 Bielefeld