Evangelisches Schulreferat Bielefeld


Liebe Kollegin, lieber Kollege!

Zum neuen Schuljahr herzliche Grüße aus dem Evangelischen Schulreferat: Möge es in allen Unwägbarkeiten ein gutes und gesegnetes Jahr voller ermutigender Begegnungen und erfrischender Momente sein!
Mit unseren Angeboten der kirchichen Lehrerfortbildung möchten wir einen Teil dazu beitragen.
Dazu finden Sie auf diesen Seiten Fachfortbildungen für Religionslehrer/innen aller Schulformen, Schulseelsorger/innen, Krisenteamer und Beratungskräfte sowie Supervisionsangebote für Religionslehrer/innen, schulische Teams und Führungskräfte. Ein inhaltlicher Schwerpunkt ist in diesem Halbjahr die Resilienzförderung von Schülerinnen und Schülern.
Freuen Sie sich auf relevante Themen und sachkundige Referentinnen und Referenten! Ich lade Sie ein, teilzunehmen und sich in den kollegialen Austausch einzubringen.

Glück und Segen für Sie und Ihren Dienst,
Ihre
Andrea Seils

Postkarte mit QR-Code für die Pinnwand

 


Treffpunkt Fortbildung: Die nächsten Termine


Donnerstag, 26. August 2021 (Teil 1), Montag, 06. September 2021 (Teil 2), Paderborn
Gute Gruppe- gutes Lernen
Information und Anmeldung

Donnerstag, 09. September 2021, 16.30 - 18 Uhr, Bielefeld, ggf. Online
Konvent der Schulseelsorger*innen in den Kirchenkreisen Bielefeld, Gütersloh, Halle und Paderborn
Information und Anmeldung

Donnerstag, 16. September 2021, 15.30 - 18.00 Uhr, Online
Tod - und was kommt dann?
Information und Anmeldung

Montag, 20. September 2021, 09.00 - 15.00 Uhr, Bielefeld
Krisenprävention: Möglichkeiten der schulischen Förderung des Wohlbefindens und der Resilienz von Schülerinnen und Schülern
Information und Anmeldung

Montag, 04. Oktober 2021, 09.00 - 15.00 Uhr, Bielefeld
Einführung in das schulische Krisenmanagement für Mitglieder der Schulteams für Beratung, Gewaltprävention und Krisenintervention („Krisenteams“)
Information und Anmeldung

Dienstag, 05. Oktober 2021, 15.30 - 18.00 Uhr, Online
Widerständige Religion?! Impulse für einen prophetisch-gesellschaftskritischen Religionsunterricht
Information und Anmeldung

 


Präsesbrief an die Religionslehrkräfte


Präses Dr. h.c. Kurschus

In einem Brief zum Schuljahresbeginn wendet sich die westfälische Präses gemeinsam mit ihrem lippischen Kollegen an die Religionslehrerinnen und Religionslehrer.
Die leitenden Gesitlichen würdigen die Lehrkräfte: "Als Religionslehrer*innen tun sie gerade in pandemischen Zeiten einen unschätzbar wichtigen Dienst, der unseren größten Respekt verdient und unsere ehrlich dankbare Anerkennung hat. Sie haben Kontakt zu Ihren Schüler*innen auch dann kontinuierlich gehalten, als viele Kirchen und andere öffentliche Räume geschlossen waren. In Zeiten dauernder Veränderungen und damit verbundener Verunsicherung haben Sie für Stabilität und Verlässlichkeit gesorgt. Religions unterricht bietet die Möglichkeit, gemeinsam die großen Fragen des Lebens zu stellen und Antworten darauf zu suchen. Wie gut, wenn dieses kostbare Angebot auch und gerade in Krisenzeiten nicht abreißt.
Wir danken Ihnen für alles, was Sie als Religionslehrer*innen  nicht nur in diesen besonders  herausfordernden Zeiten geleistet haben und leisten."

Den kompletten Brief finden Sie hier zum Download.

 


Ein Angebot in gemeinsamer Verantwortung des Pädagogischen Instituts der EKvW und der Schulreferate in der EKvW und in Lippe

Relilehrer*in sein


Religionslehrer*innen sind in besonderer Weise gefragt: Mit allem, was die Lehrkraft selber glaubt und wofür sie steht, ist sie für junge Menschen zugleich Lehrperson, Vertrauensperson und Ansprechpartner*in für Fragen des Lebens. Das ist eine große Herausforderung, macht aber das Besondere des Religionsunterrichtes aus.

Guter Religionsunterricht „fällt nicht einfach vom Himmel“. Evangelischer Religionsunterricht steht im Spannungsfeld von Orientierung an den Schüler*innen und ihren vielfältigen Fragen und Lebenssituationen und der Erschließung religiöser Fragestellungen, Themen und Traditionen der evangelischen Kirchen unter Achtung und Bezugnahme auf andere Konfessionen, Religionen und Weltanschauungen insgesamt.

Neben einer theologischen Position und Erfahrungen spiritueller Praxis kommt es deshalb ganz besonders darauf an, die eigenen Überzeugungen dialogfähig zu machen und sich im Gespräch mit anderen weiterzuentwickeln.

Die 20 Fortbildungsmodule „Religionslehrer*in sein“ bieten in Tagesveranstaltungen (jeweils 10 Uhr bis 17 Uhr) für alle evangelischen Lehrkräfte wohnortnahe Fortbildungen an, orientiert an den jeweiligen Kernlehrplänen für die Primarstufe, die Sekundarstufe I und die Sekundarstufe II. Innerhalb von 24 Monaten stehen dabei die grundlegenden Inhaltsfelder und Kompetenzen im Fokus, wie sie in den jeweiligen Kerncurricula formuliert werden.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.pi-villigst.de/relilehrerin-sein

 


Stichwort: Vokation


Vokationsgruppe vor der Kapelle in Villigst

Die Vokation ist die kirchliche Unterrichtserlaubnis für den evangelischen Religionsunterricht. Mit der Vokation erklärt die Kirche ihr Vertrauen in die Religionslehrer und -lehrerinnen.
Auch nach der Vokation werden die Lehrkräfte weiter von der Kirche gestärkt und unterstützt.
Die Grundlagen für die Vokation wurden von den drei Landeskirchen in NRW, der Evangelischen Kirche von Westfalen, der Evangelischen Kirche im Rheinland und der Lippischen Landeskirche in der Gemeinsamen Vokationsordnung festgehalten.

Die Vokation wird den Religionslehrkräften nach erfolgreichem Studienabschluss und Teilnahme an einer Vokationstagung erteilt. Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst können die vorläufige kirchliche Unterrichtserlaubnis beantragen, fachfremde Lehrkräfte die eingeschränkte kirchliche Unterrichtserlaubnis.

Weitere Informationen, Formulare, Ansprechpartner: www.vokation-westfalen.de

 


Stichwort: Konfessionell-kooperativer Religionsunterricht (KoKoRU)


"Hand in Hand RU gestalten. Gemeinsamkeiten stärken – Unterschieden gerecht werden" - das ist das Anliegen des KokoRU.
Seit dem Schuljahr 2018/19 können an Schulen im Bereich der Primarstufe und Sekundarstufe I (auf Antrag) evangelische, katholische und interessierte Schüler*innen gemeinsam in einer Lerngruppe unterrichtet werden.

Inzwischen gibt es einen großen Erfahrungsschatz: Eine Anleitung zur konfessionell-kooperativen Unterrichtsplanung, Beispiele zu Unterrichtsvorhaben in der Sekundarstufe I sowie Informationen zum Antragsverfahren, Terminen der obligatorischen Fortbildungen und Ansprechpartner bei den Bezirksregierungen und Pädagogischen Instituten finden Sie hier:
www.pi-villigst.de/kokoru
www2.ifl-fortbildung.de/koko/

 


Positionspapier der Evangelischen Kirche in Deutschland

Religiöse Bildung bleibt unverzichtbar – Religionsunterricht in der Corona-Krise


Die Corona-Krise stellt alle Schulen vor die enorme Aufgabe, trotz steigender Infektionszahlen und angesichts unvorhersehbarer Entwicklungen einen angemessenen Schul- und Unterrichtsbetrieb zu gewährleisten. Dabei stellen die klassenübergreifenden Lerngruppen eine besondere Herausforderung dar. Das betrifft auch den Bereich der religiösen und ethischen Bildung und Erziehung.

Eine Arbeitsgruppe der EKD hat dazu Position bezogen:

Religiöse Bildung fördert Selbstreflexion, existentielle Auseinandersetzung und die Suche nach dem, was trägt. Sie stärkt Resilienz, Wertschätzung für Andere und Sensibilität für einen globalen Horizont.

mehr >


 

Mediothek Online-Katalog

 

Kontakte:

Schulreferentin
Pfarrerin Andrea Seils
Fon: 0521 / 58 37 - 196
E-Mail: andrea.seils@kirche-bielefeld.de

 

Sekretariat
Elisabeth Bitter
Fon: 0521 / 58 37 - 195
E-Mail: schulreferat@kirche-bielefeld.de

 

Mediothek
Kerstin Wedekämper
Fon: 0521 / 58 37 - 197
E-Mail: mediothek@kirche-bielefeld.de

Anschrift:

Haus der Kirche
Markgrafenstraße 7
33602 Bielefeld