Supervision

Stand: 04.11.2021



Supervision und Schule


Supervision ist eine Beratungsmethode zur Verbesserung der Arbeitszufriedenheit.
Sie setzt sich konstruktiv mit Erlebnissen, Problemen, Konflikten und Fragen aus dem beruflichen Alltag auseinander, indem die Teilnehmenden eigene Situationen einbringen und durch lösungsorientierte Gesprächsführung klären.

Supervision...

  • bietet Ihnen einen Raum, Ihre Arbeit an der Schule und Ihr Selbstmanagement zu reflektieren.
  • ermöglicht Ihnen, Kommunikation und Konflikte mit Kolleg*innen und Schüler*innen neu zu verstehen.
  • unterstützt Sie, eigene Handlungsspielräume zu erweitern und neue Seiten an sich selbst zu entdecken.
  • ermutigt Sie, Herausforderungen anzunehmen und Entscheidungen zu fällen.
  • zeigt Ihnen Wege auf, Ihre Motivation und die Freude an Ihrem Beruf zu stärken.

Die Supervisionsangebote für (Religions-)Lehrer/innen werden koordiniert und verantwortet vom Pädagogischen Institut der Evangelischen Kirche von Westfalen.(www.pi-villigst.de/supervision)

Alle eingesetzten Supervisor*innen kennen sich im Praxisfeld Schule aus und sind dem systemischen Ansatz verpflichtet.


Für die Teilnahme an diesen Supervisionsangeboten wird eine Eigenbeteiligung erhoben. Diese richtet sich in der Regel nach der jeweils geltenden Gebührenordnung der Landeskirche bzw. der des Pädagogischen Institutes.
Bitte informieren Sie sich zu Details bei der jeweiligen Kursleitung.

 


Supervisionsangebot für schulische Führungskräfte

Supervision für Lehrer*innen in Leitungsverantwortung


Dr. Wolfram von Moritz

Lehrer*innen, die Leitungsverantwortung übernehmen – sei es für ein Aufgabenfeld, sei es für die ganze Schule – sehen sich unterschiedlichsten Rollenerwartungen gegenüber; - je nachdem ob das Kollegium oder Gruppen im Kollegium, der Träger, die Schulaufsicht die Erwartungen formulieren.
Nicht einfach, in diesem Spannungsfeld die professionelle Orientierung zu bewahren oder zu gewinnen und zugleich „bei sich zu bleiben“.
Supervision kann Sie wirksam unterstützen – unabhängig davon, ob Sie neu im Leitungsamt oder bereits ‚gesettelt‘ sind oder erst gerade überlegen, ob Sie sich um ein Leitungsamt bewerben wollen.

Für diese spezifische berufliche und berufsbiografische Situation steht Ihnen Dr. Wolfram von Moritz, Supervisor (DGSv), zur Verfügung.
Als Lehrer, Abteilungsleiter, Schulleiter und Schuldezernent bringt er langjährige Schul-Erfahrung aus unterschiedlichen Perspektiven mit.
(Profil: www.dgsv.de/berater/wolfram-von-moritz)

Wenn Sie Interesse an Einzelsupervision haben, sei es für einen einzelnen Termin, sei es für eine Prozessbegleitung, dann wenden Sie sich bitte an Dr. Wolfram von Moritz (Wolfram.vonmoritz@t-online.de).

 


Supervisionsgruppe für Religionslehrer/innen ab Dienstag, 14. September

Gesundheit erhalten - Zufriedenheit suchen - arbeiten können ...


Paul-Heinrich Blätgen

... so könnte man das Vorhaben in dieser Gruppen-Supervision umreißen.
Die Teilnehmer/innen dieser langjährigen Gruppe reflektieren unter Anleitung des Supervisors Paul-Heinrich Blätgen gemeinsam den beruflichen Alltag. Sie sehen die erfreulichen und die ärgerlichen Vorgänge in beruflichen und privaten Begegnungen an, sortieren Gefühle, Vorerfahrungen und bisherige Lösungsstrategien und suchen nach den Wegen, wie man in einem langen Berufsleben "durchhält", aber auch immer wieder für neue Ansätze und neuen Schwung sorgt.

Der Supervisor (DGSv) Pfarrer i.R. Paul-Heinrich Blätgen bringt Schul-Erfahrung u.a. aus seiner Tätigkeit als Schulreferent im Kirchenkreis Hamm mit. (Profil: Liste der Villigster Supervisor*innen)

Wenn Sie sich dieser Supervisionsgruppe anschließen möchten, nehmen Sie bitte direkt Kontakt auf mit ihm auf: p.blaetgen@web.de

 


Supervisionsangebot für schulische Teams

Kollegiale Fall-Supervision


Während in vielen sozialen Berufen regelmäßige Supervision ganz selbstverständlich dazugehört – in der Arbeitszeit und vom Arbeitgeber bezahlt – , gilt Supervision in der Schule in der Regel als „Privatsache“.
Eine Alternative zu dieser privat organisierten Einzelsupervision für Lehrer*innen sind innerschulische Fallberatungs-Gruppen. Sie bieten einen geschützten, vertraulichen Rahmen für den kollegialen Austausch über sogenannte „Fälle“.

Kollegiale Fall-Supervision geht einen Schritt weiter: Entweder die schulische Gruppe wird durch einen Supervisor/eine Supervisorin kontinuierlich begleitet oder die Gruppe folgt selbständig einem Supervisionsmodell. Denn da „durch das Modell Verfahrensschritte und Regeln vorgegeben werden, können auch Supervisionslaien im Sinne einer Selbsthilfe ohne Qualitätsverlust fruchtbare Supervisionsprozesse gestalten.“ (Jörg Schlee)
Diese Methode setzt voraus, dass das gewählte Modell durch einen Supervisor/eine Supervisorin in der Gruppe eingeführt und eingeübt worden ist.

Für die Begleitung dieser kollegialen Fall-Supervision steht Ihnen und Ihrem Team Dr. Wolfram von Moritz, Supervisor (DGSv), zur Verfügung. (Profil: www.dgsv.de/berater/wolfram-von-moritz)
Er bringt langjährige Erfahrung in kollegialer Fall-Supervision mit und hat als Lehrer, Abteilungsleiter, Schulleiter und Schuldezernent Schul-Erfahrung aus unterschiedlichen Perspektiven.

Wenn Sie überlegen, ob Sie an Ihrer Schule „Kollegiale Fall-Supervision“ erproben möchten, dann wenden Sie sich bitte direkt an Dr. Wolfram von Moritz (Wolfram.vonmoritz@t-online.de).

 


Donnerstag, 09. September 2021, 16.30 - 18 Uhr, Bielefeld, ggf. Zoom

Konvent der Schulseelsorger*innen in den Kirchenkreisen Bielefeld, Gütersloh, Halle und Paderborn / Kollegiale Fallberatung


Pfarrer Burkhardt Nolte

In den evangelischen Kirchenkreisen Bielefeld, Gütersloh, Halle und Paderborn sind derzeit etwa zehn Religionslehrer und Religionslehrerinnen als Schulseelsorger*innen tätig. Weitere werden nach Abschluss ihrer Ausbildung am Pädagogischen Institut der EKvW in Villigst hinzu kommen. Regelmäßig findet ein Treffen dieser Kolleginnen und Kollegen mit den örtlichen Schulreferent*innen statt, um Erfahrungen auszutauschen, konkrete Probleme miteinander zu besprechen und Kenntnisse in bestimmten Arbeitsfeldern der Schulseelsorge zu vertiefen. Unter der Moderation von Burkhardt Nolte werden die Themen mit Hilfe der Methode der kollegialen Fallberatung erörtert.

Termin: Donnerstag, 09. September 2021, 16.30 - 18 Uhr
Ort: Bielefeld, ggf. Zoom
Leitung:   Burkhardt Nolte, Andrea Seils
Zielgruppe: Zertifizierte Schulseelsorgerinnen und Schulseelsorger aus den Kirchenkreisen Bielefeld, Gütersloh, Halle und Paderborn
Anmeldung: schulreferat@kirche-bielefeld.de
Online-Anmeldung

 


Zeit zum Reden - Zeit zum Hören


Pfarrerin Andrea Seils

Manche Themen brauchen einen Raum jenseits von „Tür und Angel“, Gespräche über „Gott und die Welt“ leben auch von der vorhandenen Zeit. Verabreden Sie dazu gern einen Termin mit Ihrem Schulreferenten oder Ihrer Schulreferentin.

Kontakt in Bielefeld: Pfarrerin Andrea Seils
Melden Sie sich gern per Telefon: 0521 5837-196 oder Mail: andrea.seils@kirche-bielefeld.de. Wir nehmen uns Zeit für Ihre Themen und geben ihnen einen geschützen Raum: im Haus der Kirche, in der Weite eines Kirchraumes oder -in Coronazeiten bevorzugt- am  Telefon, per Mail oder als walk+talk im Bielefelder Stadtgrün.

 


 

Mediothek Online-Katalog

 

Kontakte:

Schulreferentin
Pfarrerin Andrea Seils
Fon: 0521 / 58 37 - 196
E-Mail: andrea.seils@kirche-bielefeld.de

 

Sekretariat
Elisabeth Bitter
Fon: 0521 / 58 37 - 195
E-Mail: schulreferat@kirche-bielefeld.de

 

Mediothek
Kerstin Wedekämper
Fon: 0521 / 58 37 - 197
E-Mail: mediothek@kirche-bielefeld.de

Anschrift:

Haus der Kirche
Markgrafenstraße 7
33602 Bielefeld