Gesund im Schuldienst


Wer als Lehrer*in, Pfarrer*in oder Sozialarbeiter*in in der Schule arbeitet, stellt sich täglich vielfältigen Herausforderungen.

Eine gute Lebensbalance - verbunden mit einer wohlwollenden Selbstfürsorge und Selbstreflexion trägt dazu bei, die Freude am Beruf zu erhalten und lange gesund zu bleiben an Leib und Seele.

Mit diesen Veranstaltungen möchten wir Sie dabei unterstützen:

  • Kollegiale Fallberatung
  • Supervision
  • Supervisiorische Fallberatung
  • Seminare und Kurse zur Ressourcenstärkung
  • Seminare und Kurse zum Resilienztraining
  • Entspannungskurse
  • Theologisch-spirituelle Studientage
  • Zeit zum Reden - Zeit zum Hören

 

Im Schuljahr 2020/2021 bieten wir an:
(Stand: 27.07.2020. Ergänzungen folgen im Herbst. Ihre Anregungen sind willkommen!)

 

 


Dienstag, 06. Oktober 2020, 15.30 - 18.00 Uhr - Online per Zoom

Grundlagenseminar: Das BASICPh-Modell als Leitfaden für die Selbstfürsorge


Das „BASIC Ph-Modell“ zu Bewältigungsstrategien und Resilienz von Menschen in Krisensituationen wurde entwickelt von den israelischen Psychologen Mooli Lahad und Ofra Ayalon.

Sie gewannen die Erkenntnis, dass Menschen unabhängig von Alter, Geschlecht oder Kultur auf ihnen innewohnende Ressourcen zurückgreifen können.


Die Buchstaben BASICPh stehen für  diese inneren Kraftquellen:

  • Belief (Glaube an etwas, Wertorientierung, Glaube an Gott)
  • Affect (Gefühle wahrnehmen und ausdrücken)
  • Social (Soziales Umfeld, Freunde, Gemeinschaft)
  • Imagination (Phantasie, Vorstellungskraft)
  • Cognition (Verstand, Vernunft, Wissen)
  • Physical (Körperlichkeit)

In der Fortbildung wird dieses Modell erläutert, inhaltlich entfaltet und Wege aufgezeigt, wie es für die Primärprävention und Selbstfürsorge fruchtbar gemacht werden kann.

mehr >


Vorankündigung 2021

Fortbildungsreihe: Das BASICPh-Modell als Leitfaden für die Selbstfürsorge


In der BASICPh-Seminarreihe lernen Sie ein Schuljahr lang einzelne Aspekte dieses ressourcenstärkenden Ansatzes kennen. Bei den etwa monatlich stattfindenen Terminen werden jeweils konkrete Themen mit Hilfe exemplarischer Methoden vorgestellt. Fakultative Zwischentreffen in Kleingruppen fördern den kollegialen Austausch und die methodische Vertiefung.

mehr >


Donnerstag, 29. 10. 2020, 15.30 - 18.00 Uhr in Bielefeld

Wenn sich Knoten lösen lassen: Einführung in die supervisorische Fallberatung


Dr. Wolfram von Moritz

Mit diesem neuen Angebot möchten wir Sie mit einer Methode vertraut machen, die Sie als Supervision dabei unterstützen kann, „Knoten“ im beruflichen Alltag zu lösen und die zugleich als konkrete Fallberatung besonders nah an der schulischen Praxis ist.
Supervisorische Fallberatung wird deshalb sehr schnell als hilfreich und wirksam erlebt.

Diese Veranstaltung ermöglicht Ihnen eine erste praktische Begegnung mit dieser Methode. Zugleich bekommen Sie einen Überblick darüber, wie ein 6-teiliger Kleingruppen-Kurs in supervisorischer Fallberatung aufgebaut ist und was Sie davon erwarten können. Bei Interesse wird ein solcher Kurs unter Leitung von Wolfram von Moritz in Bielefeld eingerichtet.

 

Der Referent ist aus seiner Tätigkeit als (Religions-)Lehrer, Schulleiter und  landeskirchlicher Schuldezernent mit dem System Schule aus unterschiedlichen Perspektiven vertraut. Die Teilnehmer*innen profitieren zudem von seiner langjährigen eigenen Praxiserfahrung in supervisorischer Fallberatung.

mehr >


Kurs: Supervisorische Fallberatung


Der Start dieses Kurses ist für den Herbst geplant. Nähere Informationen folgen.

 

 


8 x dienstags, 16.30 - 19 Uhr, Start: 03.11.2020 Online per Zoom / später Präsenz

Kurs: Das Immunsystem der Seele stärken.
Sieben Wege zu mehr Resilienz


„Resilienz“ (lat. „resilire: zurückspringen‚ abprallen“) ist eine Art psychisches Immunsystem.

Die Resilienzforschung geht von der Beobachtung aus, dass manche - vor allem auch krisenvorbelastete Menschen - über besonders gute seelische Abwehrkräfte verfügen.

Menschen mit einer hohen Resilienz zeichnen sich z.B. durch folgende Eigenschaften aus:

  • Sie halten Krisen für überwindbar.
  • Sie können in Netzwerken denken und die Hilfe anderer Menschen annehmen.
  • Sie empfinden Veränderungen nicht als Bedrohung sondern als Bestandteil persönlichen Wachstums.
  • Sie wenden sich eigenen Zielen zu und sind entscheidungsfreudig.
  • Sie verfügen über ein hohes Maß an Selbstreflexionsfähigkeit.
  • Sie können sich selbst und ihre Emotionen beobachten und verändern.
  • Sie verfügen über ein positives Selbstbild und ein hohes Maß an Selbstvertrauen.
  • Sie sind realistisch und verfügen über eine hoffnungsvolle Grundhaltung.
  • Sie achten auf sich selbst.
  • Sie sind neugierig und probieren Neues aus.

Ein Resilienztraining zielt deshalb auf Einstellungs- und Verhaltensänderungen, durch die personale und soziale Gesundheitsressourcen entwickelt werden, welche nachweislich zur Aufrechterhaltung und Steigerung des körperlichen, psychischen und sozialen Wohlbefindens beitragen.
Im Resilienz-Kurs des Bielefelder Schulreferates „7 Wege zu mehr Resilienz“ lernen die Teilnehmer*innen diese Zusammenhänge kennen.

mehr >


Freitag, 06.11.2020, 14.00-17.00 Uhr in Gütersloh

Kollegiale Fallberatung im Konvent der Schulseelsorger*innen


Burkhardt Nolte

In den evangelischen Kirchenkreisen Bielefeld, Gütersloh, Halle und Paderborn sind derzeit etwa zehn Religionslehrer und Religionslehrerinnen als Schulseelsorger*innen tätig. Weitere werden nach Abschluss ihrer Ausbildung am Pädagogischen Institut der EKvW in Villigst hinzu kommen. Regelmäßig findet ein Treffen dieser Kolleginnen und Kollegen mit den örtlichen Schulreferent*innen statt, um Erfahrungen auszutauschen, konkrete Probleme miteinander zu besprechen und Kenntnisse in bestimmten Arbeitsfeldern der Schulseelsorge zu vertiefen. Unter der Moderation von Burkhardt Nolte werden die Themen mit Hilfe der Methode der kollegialen Fallberatung erörtert.

mehr >


Start Kurs 1: Montag, 16.11.2020, 17 -18 Uhr, Online

Entspannt durch die Woche(n)


Sandra Reekers

Stress und Hektik bestimmen oft den Alltag im Schuldienst. Umso wichtiger ist es, auf gute und achtsame Weise mit sich selbst umzugehen, sich regelmäßig Auszeiten zu gönnen und die eigenen Kraftreserven aufzutanken. Mit einer „gesunden Stunde“ am Montagnachmittag möchten wir Sie dabei unterstützen.

Die Referentin, Sandra Reekers, ist u.a. Diplom-Heilpädagogin, zertifizierte Entspannungstherapeutin, Kursleiterin für Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung und Qi-Gong. Durch sie lernen Sie Elemente aus dem Autogenen Training und der Progressiven Muskelentspannung, Atem- und Meditationstechniken sowie kleine Übungen aus dem Qi-Gong kennen.

Ziel ist es, dass Sie neben dem praktischen Erleben von Entspannung zugleich eine Vielfalt von Methoden an die Hand bekommen, mit der Sie eigenständig immer wieder Momente von Entspannung und Achtsamkeit für sich selbst gestalten können.

mehr >


Kirchraum, Telefon oder walk+talk im Stadtgrün

Zeit zum Reden - Zeit zum Hören


Andrea Seils

Manche Themen brauchen einen Raum jenseits von „Tür und Angel“, Gespräche über „Gott und die Welt“ leben auch von der vorhandenen Zeit. Verabreden Sie dazu gern einen Termin mit Ihrem Schulreferenten oder Ihrer Schulreferentin.
Kontakt in Bielefeld: Pfarrerin Andrea Seils Telefon: 0521 5837-196 oder 0521 68493, Mail: andrea.seils@kirche-bielefeld.de.
Wir nehmen uns Zeit für Ihre Themen und geben ihnen einen geschützen Raum: im Haus der Kirche, in der Weite eines Kirchraumes oder -in Coronazeiten bevorzugt- am  Telefon oder als walk+talk im Bielefelder Stadtgrün.


Supervision für Religionslehrer*innen


Marco Sorg

Supervision ist eine Beratungsmethode zur Verbesserung der Arbeitszufriedenheit.
Sie setzt sich konstruktiv mit Erlebnissen, Problemen, Konflikten und Fragen aus dem beruflichen Alltag auseinander, indem die Teilnehmenden eigene Situationen einbringen und durch lösungsorientierte Gesprächsführung klären.

 

Supervision...

  • bietet Ihnen einen Raum, Ihre Arbeit an der Schule und Ihr Selbstmanagement zu reflektieren.
  • ermöglicht Ihnen, Kommunikation und Konflikte mit Kolleg*innen und Schüler*innen neu zu verstehen.
  • unterstützt Sie, eigene Handlungsspielräume zu erweitern und neue Seiten an sich selbst zu entdecken.
  • ermutigt Sie, Herausforderungen anzunehmen und Entscheidungen zu fällen.
  • zeigt Ihnen Wege auf, Ihre Motivation und die Freude an Ihrem Beruf zu stärken.
  • helfen Ihnen, eigene Ressourcen zu entdecken und gut für sich zu sorgen.

Der Arbeitsbereich Supervision des Pädagogischen Institutes der Evangelischen Kirche von Westfalen wird geleitet von Marco Sorg (Foto). Alle eingesetzten Supervisor*innen kennen sich im Praxisfeld Schule aus und sind dem systemischen Ansatz verpflichtet.

Weitere Infomationen zu Ansprechpartnern und Angeboten: https://www.pi-villigst.de/supervision

mehr >


 
Veranstaltungsprogramm
2|2020


Mediothek Online-Katalog

 

Kontakte:

Schulreferentin
Pfarrerin Andrea Seils
Fon: 0521 / 58 37 - 196
oder 6 84 93
E-Mail: andrea.seils@kirche-bielefeld.de

 

Sekretariat
Elisabeth Bitter
Fon: 0521 / 58 37 - 195
E-Mail: schulreferat@kirche-bielefeld.de

 

Mediothek
Kerstin Wedekämper
Fon: 0521 / 58 37 - 197
E-Mail: mediothek@kirche-bielefeld.de

Anschrift:

Haus der Kirche
Markgrafenstraße 7
33602 Bielefeld