Kirche aktuell

Festgottesdienst nach einer Woche Fortbildung

Kirchliche Vokation für 22 evangelische Religionslehrer


22 Religionslehrer wurden in einem festlichen Gottesdienst in
der Süsterkirche von Pfarrerin Andrea Seils (li), Schulreferentin des
Kirchenkreises Bielefeld, unter Mitwirkung von Pfarrer Ralf Fischer
und Pfarrer Dr. Michael Korthaus voziert.

22 Religionslehrerinnen und Religionslehrer verschiedener Schulformen aus Bielefeld und Umgebung haben in einem festlichen Gottesdienst am Freitag, 13. Oktober, in der Süsterkirche die kirchliche Bevollmächtigung zur Erteilung des Religionsunterrichtes an Schulen erworben. Sie wurden von Pfarrerin Andrea Seils (Schulreferat Bielefeld) im Auftrag der Landeskirche unter Mitwirkung von Ralf Fischer (Pädagogisches Institut) und Dr. Michael Korthaus (Schulreferat Hamm) voziert.

Bei der Vokation (Berufung) versprechen die Lehrerinnen und Lehrer, den Religionsunterricht in Übereinstimmung mit den Grundlagen der evangelischen Kirche zu erteilen. Die Kirche sagt ihnen fachliche und seelsorgliche Unterstützung zu und segnet und sendet sie zum Dienst des Religionslehrers. Der Vokation ging eine Fortbildungswoche voraus, in der sich die Lehrer theologisch und unterrichtspraktisch mit dem Johannesevangelium beschäftigten.

Voziert wurden (in alphabetischer Reihenfolge): Nora Brinkhaus, Barbara Bürger, Katrin Dietrich, Antje Drescher, Sandra Feiks, Lea Gänsel, Dennis Grundhöfer, Daniel Hildebrandt, Johanna Hollmann, Maraike-Janine Knappe, Aileen Koska, Sabrina Makosch, Janina Müller, Verena Nitsche, Daniela Nolte, Ella Reimer, Jens Reupohl, Jeannine Richter, Daria Scheele, Sina Stebner, Lara Wiete, Eva Zawila.


Selbst verfasste Lyrik in der Johanniskirche

Poetry Slam


Pfarrerin Heike Koch (l.) von der Lydia-Gemeinde und Pfarrer Uwe Moggert-Seils (r.), Öffentlichkeitsreferent des Kirchenkreises Bielefeld, bedankten sich bei (v.l.) Berit Kruse, Jann Matjes, Marc Schuster (Moderator), Niko Sioulis, Jule Weber, Romina Kehl und Sulaiman Masomi.

Beim Poetry Slam wetteifern junge Schriftstellerinnen und Schriftsteller mit selbst verfasster Lyrik und Prosa live um die Gunst des Publikums. Fünf bis zehn Minuten hatten sie in der Johanniskirche Zeit, „ihr Maul aufzutun“. Von heiter bis ernst. Manches ging unter die Haut.

Fotostrecke: www.evangelisch-in-bielefeld.ekvw.de


Ausstellung über Überlebende des Holocaust

Leben nach dem Überleben


Viele Monate lang begleitete die Fotografin Helena Schätzle im Auftrag der israelischen Hilfsorganisation AMCHA Überlebende des Holocaust und ihre Familien in Israel. Die Fotos sin d nun in einer Ausstellung in der Volkshochschule Bielefeld zu sehen.

Die Überlebenden des Holocaust wurden vor mehr als siebzig Jahren zwar befreit, ihr Leben ist aber bis heute von schweren Traumata geprägt. Das Leben nach dem überleben – was bringt es mit sich für die Überlebenden und ihre Familien? Wie wirken die Schrecken der Verfolgung heute nach? Welchen Einfluss hat der Umgang der Gesellschaft mit der Vergangenheit auf die individuelle Aufarbeitung?

Bilder und Zitate von drei Generationen zeigen die emotionalen Spuren einer immer noch präsenten Vergangenheit. Momente, die geprägt sind von tiefer Einsamkeit, Angst, Trauer und den damit verbundenen Gedanken, Gefühlen und Verhaltensweisen. Aber auch von Hoffnung, von wiedergewonnener Freude an der Gegenwart und einer zutiefst beeindruckenden Vitalität und Lebensbejahung.

Die Ausstellung ist im Historischen Saal der Volkshochschule, Ravensberger Park 1, bis zum 20. November zu sehen. Der Eintritt ist frei.

mehr >


Interaktive Ausstellung zur Reformation noch bis 31. Oktober im Haus der Kirche

„Here I stand“


Auf 30 Text- und Bildtafeln im Foyer und großen Saal im Haus der Kirche ist derzeit eine Ausstellung zu Martin Luther, der Reformation und ihrer Folgen zu sehen. Sie läuft noch bis zum 31. Oktober 2017, ist selbsterklärend und kann von Einzelpersonen wie Gruppen besucht werden.

Dazu gibt es die Möglichkeit, sich interaktiv mittels einer App, die auf dem Smartphone installiert werden muss, durch die Ausstellung leiten zu lassen. Alternativ gibt es auch eine kurzweilige Rallye mit Fragen zum Ankreuzen (multiple choice). Wer mitmacht, kann eine von 15 Bibeln zum Selbstgestalten gewinnen.

Da der große Saal im Haus der Kirche ab und zu für Veranstaltungen belegt ist macht es Sinn, sich vorher am Empfang im Haus der Kirche telefonisch unter 0521 5837-0 anzumelden. Öffnungszeiten vom Haus der Kirche: Montag bis Donnerstag 8 bis 16 Uhr, Freitag 8 bis 13 Uhr.


 

Sie möchten eintreten? Herzlich Willkommen!


Gottesdienste
im Evangelischen Kirchenkreis


TERMIN-
KALENDER
Veranstaltungen, 
Kurse, Konzerte
& mehr


Offene Kirchen
im Evangelischen Kirchenkreis


Kontakt

Evangelischer
Kirchenkreis Bielefeld
Markgrafenstraße 7
33602 Bielefeld

Fon: 0521 / 5837-0
Fax: 0521 / 5837-253
webinfo@kirche-bielefeld.de

Impressum