Kirche aktuell

Ab sofort gibt es den ‚ökumenischen Heiligen‘ auch im Haus der Kirche

Der ‚echte‘ Nikolaus


Der Schokoladen-Nikolaus (ca. 18cm hoch) kann
im Haus der Kirche am Empfang oder in der Mediothek
erworben werden. Er kostet 1,95 Euro, bei Abnahme
eines 12er-Kartons je 1,35 Euro.

Er ist so etwas wie ein ‚ökumenischer Heiliger‘; der Mann, an den die unterschiedlichsten christlichen Kirchen am 6. Dezember erinnern: Nikolaus. Heute begegnet er uns meistens als verkaufsfördernder Geschenkebringer mit Wallebart und Knollennase, Flitter und Hohoho.

In seinem wirklichen Leben im 4. Jahrhundert war Nikolaus Bischof von Myra (einer Stadt in der heutigen Türkei). Nikolaus scheute nicht den Blick in die Abgründe der Gesellschaft und setzte sich in tatkräftiger Nächstenliebe für sozialen Frieden und Gerechtigkeit ein. Legenden erzählen mit den Bildern ihrer Zeit davon, wie Nikolaus Gewalt überwindet und Menschen an Leib und Seele heilt.
Ein „Kornwunder“ beschreibt die Umverteilung von Reichtum, durch die Menschen vor dem Hunger gerettet wurden – und am Ende alle genug hatten. Die drei goldenen Kugeln oder Äpfel, mit denen Nikolaus in der Kunst dargestellt wird, spielen auf ein großzügiges Geschenk an, mit dem er drei Frauen vor der Armutsprostitution bewahrte.
Angesichts der kommerziellen ‚Verkitschung‘ des Nikolaus erinnert das katholische Bonifatiuswerk an diesen „echten Nikolaus“ und lädt ein, ihn als Vorbild für unsere Zeit zu entdecken.

mehr >


Seniorenrat der Stadt Bielefeld lädt ein

Vorbereitet älter werden


„Vorbereitet älter werden“ lautet das Thema einer Veranstaltung des Seniorenrates der Stadt Bielefeld mit Informationen und Diskussion am Dienstag, 20. November von 15.00 Uhr bis 17.30 Uhr im Großen Sitzungssaal im Neuen Rathaus, Niederwall 23 (barrierefreier Zugang). Der Eintritt ist frei.

Neben den sozialen Beziehungen und der körperlichen sowie geistigen Aktivität und Gesundheit ist auch die Vorbereitung auf das Älterwerden wichtig. Der Seniorenrat will die Bürgerinnen und Bürger anregen, sich rechtzeitig und ohne Situationsdruck mit dem Älterwerden auseinanderzusetzen. Zugleich will er Informationen an die Hand geben, damit man sich angstfrei mit diesem Thema befassen kann. Es können Möglichkeiten der Eigeninitiative, der Beratung und Versorgung im Quartier kennengelernt werden.

Seniorenrat-Bielefeld


Zwei Veranstaltungen mit Lesung und Podiumsgespräch zur 68er-Bewegung

Thema „68“


Das Jahr 1968 ist in vielen Ländern der Höhepunkt der linksgerichteten Studenten- und Bürgerrechtsbewegungen der 1960er-Jahre, die daher auch als 68er-Bewegung bezeichnet werden. Zwei Veranstaltungen der Erwachsenenbildung im Kirchenkreis widmen sich der 68er-Bewegung:

  • Ein spannender Austausch mit Prof. Dr. Renate Wind, Jahrgang 1950, Professorin für Biblische Theologie und Kirchengeschichte, München/Nürnberg und Prof. Dr. Rainer Kessler, Jahrgang 1944, Professor für Altes Testament, Universität Marburg, findet am Freitag, 16. November um 19.30 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer- Gemeindezentrum, Am Brodhagen 36. Moderation: Dr. theol. Luise Metzler.

Wie wurde Kirche durch ‘68‘ geprägt, und welchen Einfluss hatte umgekehrt die Kirche auf die Biografien der Achtundsechziger? Renate Wind und Rainer Kessler verbindet eine bewegte ‚68er‘ und kirchliche Vergangenheit.

  • Zu einer Lesung mit Karin Wetterau und Podiumsgespräch wird am Freitag, 23. November um 19.30 Uhr im Welthaus Bielefeld, August-Bebel-Str. 62, eingeladen.

Für ihr Buch „68 – Täterkinder und Rebellen. Familienroman einer Revolte“ führte Karin Wetterau Interviews mit 22 ehemaligen Zeitzeugen und Aktivisten der 68er-Bewegung. Die unterschwellige Abgrenzung von den Eltern, die Rolle der Frauen und die Bedeutung für die Frauenbewegung sind Themen der Lesung mit Karin Wetterau.
Pfarrer Dr. Gerald Wagner (Abitur 1996) und Pfarrer Johannes Schildmann (Abitur 1968) begegnen der Autorin aus zwei Perspektiven und moderieren Fragen des Publikums.


Abendtalk von Christen und Muslimen

Wir müssen im Gespräch bleiben!


Christen und Muslime dürfen sich angesichts der Konflikte in unserer Gesellschaft nicht auseinander dividieren lassen. Wie aber bleibt gegenseitiges Verstehen möglich?

Zusammen mit muslimischen Gesprächspartnern wird sich an drei Abenden über die Faszination von Koran und Bibel, Jesus und Mohammed sowie ausgewählte religiöse Feste ausgetauscht. Die Abende sind offen für alle Interessierten. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Vorausgesetzt wird die Bereitschaft, miteinander zu reden und aufeinander zu hören. Es referieren Prof. Dr. Dieter Becker mit den muslimischen Gesprächspartnern Amin Alich, Dr. Sami Elias und Dr. Cemil Şahinöz.

Die Termine sind dienstags am

  • 13. November "Koran und Bibel"
  • 20. November "Jesus und Mohammed"
  • 27. November "Unsere religiösen Feste"

jeweils von 19.30 bis 21.00 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Gemeindezentrum, Am Brodhagen 36.

Veranstalter ist die Erwachsenenbildung im Evangelischen Kirchenkreis Bielefeld.


 

Sie möchten eintreten? Herzlich Willkommen!


Gottesdienste
im Evangelischen Kirchenkreis


TERMIN-
KALENDER
Veranstaltungen, 
Kurse, Konzerte
& mehr


Offene Kirchen
im Evangelischen Kirchenkreis


Kontakt

Evangelischer
Kirchenkreis Bielefeld
Markgrafenstraße 7
33602 Bielefeld

Fon: 0521 / 5837-0
Fax: 0521 / 5837-253
webinfo@kirche-bielefeld.de

Impressum

 

Datenschutz