Kirche aktuell

Neueröffnung der Diakonie-Beratungsstelle an der Paulusstraße

Eine Mut-Werkstatt für Bielefeld


(v.l.) Architekt Matthias Gieselmann-Wöllner, Anne Krüger-Gembus,
Leiterin der Beratungsstelle und Geschäftsführer Marc Korbmacher.

Seit dem 1. Dezember ist sie endlich fertiggestellt und präsentiert sich mit einem neuen Namen: Die Mut-Werkstatt, in der unterschiedliche Beratungsangebote an verschiedenen Standorten nun in der Paulusstraße 22–24 zusammengeführt sind als Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche, Familien und Schwangerschaft.

Über die Fertigstellung der neuen Räume mit barrierefreiem Zugang freuen sich nach gut einjährigen Umbauarbeiten Marc Korbmacher, Geschäftsführer der Diakonie für Bielefeld, und Anne Krüger-Gembus, Leiterin der Beratungsstelle. „Mit dem neuen Namen Mut-Werkstatt und der räumlichen Integration der Schwangeren- und Konfliktberatung haben wir gute Voraussetzungen für die künftige Arbeit geschaffen“, so Marc Korbmacher. Er hoffe, dass dieses umfassende Angebot unter einem Dach nun von vielen Rat- und Hilfesuchenden angenommen werde, denn „es braucht auch Mut, den ersten Schritt zu gehen, um sich Hilfe und Rat zu holen“.

mehr >


Langjähriger Jöllenbecker Seelsorger gestorben

Trauer um Pfarrer Hans-Herbert Lefeber


Pfarrer Hans-Herbert Lefeber.

Am 27. November ist der frühere Seelsorger der Versöhnungs-
kirchengemeinde Jöllenbeck, Pfarrer Hans-Herbert Lefeber, nach langer Krankheit im Alter von 69 Jahren gestorben. Der Trauergottesdienst in der Marienkirche Jöllenbeck und die anschließende Beisetzung auf dem evangelischen Friedhof in Jöllenbeck finden am Montag, 9. Dezember um 14 Uhr statt.

Hans-Herbert Lefeber war von 1996 bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand vor genau vier Jahren Pfarrer in Jöllenbeck und hat dort die gute Nachricht vom Kommen Gottes zu den Menschen mit Leidenschaft, Tat- und Überzeugungskraft weitergegeben. Besondere Schwerpunkte seiner Arbeit waren die Feier des Gottesdienstes, die Seelsorge, die ökumenischen Kontakte zur katholischen Geschwistergemeinde Liebfrauen Jöllenbeck und die Kirchenmusik.

In ihrer Traueranzeige schreibt die Kirchengemeinde: „Wir verlieren in ihm einen liebenswerten, verlässlichen Kollegen, Mitarbeiter, Freund und Weggefährten im Glauben. Von seinen vielfältigen Gaben, die sich auch auf den handwerklichen und künstlerischen Bereich erstreckten, haben wir außerordentlich profitiert. Wir sind dankbar für einen beeindruckenden Menschen unter uns.“

Ein Liedvers, der über der Traueranzeige steht, bringt die Glaubensgewissheit zum Ausdruck, dass Hans-Herbert Lefeber in Gottes Nähe geborgen sein wird: Gottes Wort ist wie Licht in der Nacht; es hat Hoffnung und Zukunft gebracht; es gibt Trost, es gibt Halt in Bedrängnis, Not und Ängsten, ist wie ein Stern in der Dunkelheit.


Initiativen "Wir erinnern uns" und "Ein Hauch von leben" laden ein

Erinnerungsgottesdienste für gestorbene Kinder


Jedes Jahr sterben in Deutschland tausende Kinder und junge Erwachsene, weltweit sind es um ein Vielfaches mehr. Und überall bleiben trauernde Eltern, Geschwister, Großeltern und Freunde zurück. Täglich wird in den einzelnen Familien dieser Kinder gedacht. Doch einmal im Jahr wollen weltweit Betroffene nicht nur ihrer eigenen Töchter, Söhne, Schwestern, Brüder, Enkel und Enkelinnen gedenken.

Am 2. Advent, 8. Dezember, laden zwei Initiativen zu Gedenkgottesdiensten in Bielefeld ein:

Initiative "Wir erinnern uns": Am Weltgedenktag für verstorbene Kinder am 2. Sonntag im Dezember stellen Trauernde rund um die ganze Welt seit vielen Jahren um 19 Uhr eine Kerze ins Fenster. Durch die Zeitverschiebung entsteht ein Lichterband, das in 24 Stunden die ganze Welt umarmt. Das Licht im Fenster steht für das Wissen, dass diese Kinder unser Leben erhellt haben und nie vergessen sein werden. Das Licht steht auch für die Hoffnung, dass das Leben der Angehörigen nicht für immer dunkel bleiben wird.

Verwaisten Eltern, trauernde Geschwister, Großeltern und Freunde der Verstorbenen sowie alle interessierten Menschen sind herzlich zu Gedenkgottesdienst um 17 Uhr in der Süsterkirche, Güsenstraße 22. eingeladen. Pfarrer Christoph Steffen und die Trauerbegleiterinnen Petra Einhaus und Karola Kahmann gestalten diesen Gedenkgottesdienst. Für Rückfragen: Pfarrer Christoph Steffen, Tel. (0521) 6 51 15 oder per E-Mail: wir-erinnern-uns@gmx.de.

"Ein Hauch von Leben" – Am 8. Dezember um 14.30 Uhr lädt die Krankenhausseelsorge der Evangelischen und der Katholischen Kirche alle, die ein Kind in der Schwangerschaft oder während der Geburt verloren haben, zu einem Erinnerungsgottesdienst ein. Mütter, Väter, Geschwister, Großeltern, Angehörige, Freunde und Freundinnen der Betroffenen sind herzlich in der Alten Kapelle auf dem Sennefriedhof willkommen. Man kann gemeinsam im Gedenken an die Kinder zusammen sein, Trauer und Verlust Raum geben,  Kerzen  anzünden und zusammen zum Kindergrabfeld für Tot-und Fehlgeburten auf dem Sennefriedhof gehen.
Ansprechpersonen sind Pfarrerin Angela Kessler-Weinrich (Evangelische Krankenhausseelsorge), Tel. (0521) 77 27 72 57 und Pfarrerin Ulrike Hollmann-Beninde (Frauenreferat des Evangelischen Kirchenkreises), Tel. (0521) 5837-192.


Kreissynode tagte im Haus der Kirche

Kirchenparlament hat Haushalt für 2020 beschlossen


Am Freitag, 29. November, hat die Kreissynode (das „Kirchenparlament“) des Evangelischen Kirchenkreises Bielefeld mit seinen rd. 92.500 Gemeindegliedern den Haushalt für 2020 mit rund 13,6 Millionen Euro beschlossen. Das sind rund 300 Tausend Euro mehr als im Vorjahr. Rund 4,8 Mio. Euro fließen in den Pfarrdienst. Die direkten Zuweisungen für die Gemeinden betragen 1,9 Mio. Euro, für die evangelischen Kitas etwa 1,2 Mio. Euro. Ein Teil der Kirchensteuereinnahmen, so Verwaltungsleiter Uwe Gießelmann, geht in die Rücklagen: „Wir haben hier auch für schlechtere Zeiten eine Verantwortung für die rund 1.000 Beschäftigten bei der evangelischen Kirche in Bielefeld.“

Zu Beginn der Synodaltagung im Haus der Kirche wurde Pfarrer Rainer Bach als Berufsschulpfarrer im Rahmen eines Gottesdienstes in die siebte kreiskirchliche Pfarrstelle eingeführt. Zudem stellte sich auf der Synode der neue Umweltbeauftragte des Kirchenkreises, Andreas Thoeren, hauptamtlicher pädagogischer Mitarbeiter im Jugendreferat, den Synodalen vor. Er brachte zugleich den Antrag ein, dass künftig in allen Gemeinden mindestens eine Person benannt wird, die speziell für Fragen der Schöpfungsverantwortung ansprechbar ist und als Multiplikator wirken kann. Dieser Antrag wurde mit großer Mehrheit angenommen wie die Bitte, dass den künftigen Synodenberichten zur Kreissynode ein neuer Punkt mit dem Thema „Schöpfungsverantwortung und nachhaltiges Handeln“ hinzugefügt wird.


Aktion OWL-Weihnachtskiste 2019

Weihnachtspakete für bedürftige Menschen


Damit bedürftige Menschen in Bielefeld am Weihnachtsfest nicht leer ausgehen, kann man Weihnachtskisten für bedürftige Menschen für die Aktion „OWL-Weihnachtskiste“ packen.

Ein offenes Weihnachtspaket mit haltbaren Lebensmitteln und Süßigkeiten, Äpfeln, Apfelsinen, Nüssen usw. jedoch ohne Alkohol, und vielleicht auch einer kleinen Überraschung für Kinder bereitet viel Freude. Es wäre schön, die Kisten etwas weihnachtlich zu dekorieren und einen Zettel beizulegen, auf dem notiert ist, für welchen Personenkreis (Einzelpersonen, Ehepaare, Familien mit Kindern) die Kiste gedacht ist. Wichtig: Alles muss haltbar verpackt sein. Vielleicht ein bewährtes Rezept dazu oder einen lieben Weihnachtsgruß – all das soll sagen: „Fröhliche Weihnachten – für alle!”

Die Weihnachtskisten für den „Dornberger Lebensmittelkorb“ werden im Rahmen einer adventlichen Feier am Freitag, 13. Dezember in der Andreaskirche Babenhausen, Babenhauser Straße 153, an bedürftige Menschen verteilt.
Paketannahme für den Dornberger Lebensmittelkorb:

  • Andreaskirche Babenhausen: Dienstag, 10. Dezember und Mittwoch, 11. Dezember von 16 bis 18 Uhr.
  • Heilig Geist Kirche: Mittwoch, 11. Dezember von 16 bis 18 Uhr.
  • Bürgerberatung Dornberg, Jöllenbeck und Schildesche: Mittwoch, 11. Dezember von 10 bis 18 Uhr.

Wer ein Paket für den Bielefelder Tisch abgeben möchte:

  • Ab 9. Dezember direkt beim Bielefelder Tisch, Heeper Straße 121a.
  • Im Neuen Rathaus: Mittwoch, 11. Dezember von 10 bis 18 Uhr.
  • Bezirksamt Brake und Gadderbaum: Dienstag, 10. Dezember, von 9 bis 12 Uhr.
  • Bezirksamt Heepen: Mittwoch, 11. Dezember von 8 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr.
  • Bezirksamt Hillegossen: Mittwoch, 11. Dezember von 9 bis 12 Uhr.


Musikalischer Adventskalender


Für viele ist in der Adventszeit auch der Besuch des Musikalischen Adventskalenders fester Bestandteil der vorweihnachtlichen Zeit in Bielefeld geworden. Jährlich begrüßt die Veranstaltungsreihe der StadtKirchenArbeit an der Altstädter Nicolaikirche, die dieses Jahr zum zwölften Mal stattfindet, mehr als 6.000 Besucher.

In der Zeit vom 1. Advent bis zum 23. Dezember findet auch in diesem Jahr täglich eine Veranstaltung statt, die sich an Groß und Klein wendet. Das Team des Musikalischen Adventskalenders hat wieder ein buntes Programm zusammengestellt: In der Altstädter Nicolaikirche, bei Radio Bielefeld, im Bunker Ulmenwall und am „Haus vom Nikolaus“ gibt es wieder die unterschiedlichsten musikalischen Angebote von Bielefelder Musikern und Ensembles der Region, die ein stimmungsvolles Programm für den Advent bieten. Von festlichen Konzerten und Chorgesang, von Gospel und Rock bis hin zu speziellen Veranstaltungen für Kinder ist wieder alles dabei, mit dem sich die ganze Familie auf das bevorstehende Weihnachtsfest einstimmen kann.

Das komplette Programm


Online-Anmeldung zur Mitwirkung

Helfende Hände gesucht


Anmeldepotal zur Vesperkirche.

Vom 3. bis zum 23. Februar findet in der Neustädter Marienkirche die erste Bielefelder Vesperkirche statt. Drei Wochen lang sind die Türen von 11.30 Uhr bis 14 Uhr geöffnet. Dort gibt es dann eine warme Mahlzeit, die an schön gedeckten Tischen serviert wird, einen geistlichen Impuls sowie ein begleitendes Kulturprogramm.

Damit die Vesperkirche gelingt, werden jeden Tag 35 Freiwillige benötigt. Ulrich Wolf-Barnett, Ansprechpartner für die Freiwilligen, betont: „Ein Einsatz dauert je Tag etwa fünf Stunden, denn neben der Kernzeit braucht es Vorbereitung der einzelnen Teams. Sei es beim Servieren der Mahlzeiten, sei es beim Eindecken der Tische oder der Befüllung des Spülmobils.“

Ab sofort können sich Einzelpersonen, Gruppen, Vereine, Belegschaften oder Schulklassen dafür hier anmelden.


Vesperkirche vom 2. bis 23. Februar 2020 in Neustadt Marien

Würdevolle Begegnung ermöglichen


Vesperkirche in der Neustädter Marienkirche.

Die Neustädter Marienkirche in Bielefeld wird im Februar 2020 zur zweiten Vesperkirche in Westfalen. Drei Wochen lang sollen täglich 400 Menschen in der Kirche eine Mittagsmahlzeit erhalten und miteinander ins Gespräch kommen. Neben dem gemeinsamen Essen wird es vom 2. bis 23. Februar jeden Tag einen geistlichen Impuls sowie ein Kulturprogramm geben.

Die Vorbereitungen für die Bielefelder Vesperkirche laufen seit einem Jahr. „Im Presbyterium unserer Gemeinde hatten wir schon seit längerem überlegt, wie wir mit unserer altehrwürdigen Kirche mitten in der Stadt neben dem vielfältigen Kulturangebot auch unserem diakonischen Auftrag nachkommen können“, so Christel Weber Pfarrerin an Neustadt Marien. Nach den Besuchen in anderen Vesperkirchen, unter anderem in Stuttgart, der „Mutter aller Vesperkirchen“, stand für die inzwischen gegründete Projektgruppe und die Gemeinde fest: In Neustadt Marien ist der richtige Ort dafür.

Weitere Informationen zur Vesperkirche Bielefeld gibt es auf der Internetseite www.vesperkirche-bielefeld.de. Fragen und Anregungen zur Vesperkirche unter info@vesperkirche-bielefeld.de. Ein Spendenkonto ist eingerichtet bei der Bank für Kirche und Diakonie: DE 42 3506 0190 2006 6990 68 unter dem Stichwort W412 C Vesperkirche.

mehr >


 

Sie möchten eintreten? Herzlich Willkommen!


Gottesdienste
im Evangelischen Kirchenkreis


TERMIN-
KALENDER
Veranstaltungen, 
Kurse, Konzerte
& mehr


Offene Kirchen
im Evangelischen Kirchenkreis


Mediothek Online-Katalog

 

Alle Infos & Spenden


Kontakt

Evangelischer
Kirchenkreis Bielefeld
Markgrafenstraße 7
33602 Bielefeld

Fon: 0521 / 5837-0
Fax: 0521 / 5837-253
webinfo@kirche-bielefeld.de

Impressum

 

Datenschutz