Kirche aktuell

Fertigstellung voraussichtlich im September 2020

Neubau Petristift Heepen


Zeichnung: Pappert und Weichynik

Am 19. März 1906 wurde der erste Grundstein für das Petristift gelegt. Während das Gebäude in den ersten Jahren seines Bestehens für die Pflege und Betreuung kranker Menschen genutzt wurde, wird es seit Anfang der 1970er Jahre als Pflegeeinrichtung betrieben.

113 erfolgreiche Jahre nach der Grundsteinlegung erfüllt die Immobilie nun nicht mehr die geltenden Voraussetzungen (z.B. Einzelzimmerquote von mindestens 80 Prozent) für den Betrieb einer Pflegeeinrichtung und wird auch den heutigen Bedürfnissen der Bewohner und Bewohnerinnen nicht mehr gerecht.

Nach sorgfältiger Begutachtung des Bestandsbaus und unter Abwägung aller Möglichkeiten hat die Betreiberin, Diakonische Altenzentren Bielefeld gGmbH, vor Jahren beschlossen, einen dreigeschossigen Neubau in der unmittelbaren Nachbarschaft des heutigen Petristift zu bauen. 2011 konnten erste Planzeichnungen für den Neubau vorgestellt werden.

Am 7. Juni feierte die Diakonische Altenzentren Bielefeld gGmbH die Grundsteinlegung des neuen Petristift der „Petristift Pflege gGmbH“. Der geplante Neubau wird 72 Einzelzimmer haben, alle mit einem eigenen Bad, Telefon-, Internet und Fernsehanschluss. In allen Wohnbereichen und im Erdgeschoss entstehen schöne Aufenthaltsräume, in denen sowohl die Mahlzeiten als auch die täglichen Beschäftigungen angeboten werden. Eine helle und einladende Cafeteria kann von den Bewohnerinnen und Bewohnern der Pflegeeinrichtung sowie vom umliegenden Quartier genutzt werden. Auf das Haus wird ein etwas kleineres Staffelgeschoss gesetzt; hier werden 11 Wohnungen errichtet, die barrierefrei gestaltet sind und alle eine eigene kleine Terrasse haben werden.

Gemäß dem Bauzeitenplan wird das neue Petristift bis September 2020 vollständig fertig gestellt, so dass dann die 50 Bewohnerinnen und Bewohner des heutigen Petristift in eine hochwertige und moderne Pflegeeinrichtung – ihr neues Zuhause – umziehen können.


Open-Air-Gottesdienst in Altenhagen und Milse mit Taufen, Abendmahl, Abschied und Begrüßung

Einmal Pfingsten bitte. Komplett


Die Bevollmächtigten der Kirchengemeinde Altenhagen ab 1. Juli mit
Pfarrer Dr. Gerald Wagner sind Niels Bode, Tanja Heimann, Felix
Pähler und Denise Wiesner.

Es ist ein strahlend blauer Himmel am Pfingstsonntag um 10.30 Uhr. Rund 200 Menschen sitzen auf Stühlen und Bänken, der Posaunenchor spielt. Symbolträchtig der Ort. Fast genau auf der Grenze zwischen den beiden Gemeinden Milse und Altenhagen liegt der Hof von Familie Kobusch.

Beide Gemeinden werden sich zum 1. Januar 2021 vereinigen. Zusammen feiern sie das Pfingstfest mit drei Taufen, Abendmahl in großen Kreisen mitten auf der Wiese. Drei langjährige Mitglieder des Posaunenchores, die zusammen weit über 200 Jahre dort spielten, werden verabschiedet. Und der neue Bevollmächtigtenausschuss Altenhagen wird begrüßt.

In seiner Pfingstpredigt zog Pfarrer Udo Schneider aus Altenhagen Parallelen zum Auszug des Volkes Israel in das gelobte Land. Dabei brauche es viele unterschiedliche Menschen, die mithelfen, in das gelobte Land zu kommen: „Für uns heißt das auch, mitzuhelfen, was für beide Gemeinden wichtig ist.“ Und, so Schneider mit einem Schmunzeln weiter: „In der Bibel heißt es, sie gerieten in extatische Begeisterung. Bei uns ist das vielleicht nicht so. Aber Gottes Geist ist uns zugesagt. Damit unser Herz weit wird und Gottes Geist kommt.“

Am Ende des Gottesdienstes wurden die neuen Bevollmächtigten, die vom 1. Juli an bis 31.12.2020 im Amt sind, vorgestellt. Während des gesamten Gottesdienstes war es recht windstill gewesen. Plötzlich aber, just vor dem Segen, kam ein Brausen auf, sodass manche Notenblätter der Posaunenbläser durch die Luft flogen. So unerwartet der Windstoß war, so schnell ging er auch wieder und hatte manches aufgewirbelt. Einmal Pfingsten bitte. Komplett.


Team „Flotte Protestanten“ des Evangelischen Kirchenkreises Bielefeld freigeschaltet

Stadtradeln 2019


Vom 15. Juni bis 5. Juli findet in Bielefeld das Stadtradeln 2019 statt.

Dazu wurde wieder das Team „Flotte Protestanten“ des Evangelischen Kirchenkreises Bielefeld freigeschaltet. Wer also dieses oder ein anderes Team beim Stadtradeln unterstützen will, kann sich ab sofort registrieren.

Es gelten auch die gefahrenen Kilometer mit E-Bikes. Auch wer in dieser Zeit mit dem Fahrrad im Urlaub unterwegs ist und in Bielefeld wohnt, kann diese Kilometer eintragen. So kann man aktiv ein wenig zur Bewahrung der Schöpfung beitragen!

Sozialpfarrer Matthias Blomeier (Foto) hat sich in diesem Jahr als „Stadtradel-Star“ verpflichtet und verzichtet drei Wochen lang komplett auf das Auto.   www.stadtradeln.de


Kirchenkreise Bielefeld und Gütersloh laden ein

Waterbör-Gottesdienste starten am Pfingstsonntag


Ein beliebtes Ausflugsziel im Teutoburger Wald ist die Waldkirche an der Waterbör, Waterboerstraße 77, 33659 Bielefeld. Hier finden ab Pfingstsonntag bis zum 25. August jeden Sonntag um 10 Uhr die Waldgottesdienste statt, die von Pfarrerinnen und Pfarrern und Posaunenchören aus den Kirchenkreisen Bielefeld und Gütersloh gestaltet werden.

Der Gottesdienstplan zum download


Vesperkirche vom 2. bis 23. Februar 2020 in Neustadt Marien

Würdevolle Begegnung ermöglichen


Vesperkirche in der Neustädter Marienkirche.

Die Neustädter Marienkirche in Bielefeld wird im Februar 2020 zur zweiten Vesperkirche in Westfalen. Drei Wochen lang sollen täglich 400 Menschen in der Kirche eine Mittagsmahlzeit erhalten und miteinander ins Gespräch kommen. Neben dem gemeinsamen Essen wird es vom 2. bis 23. Februar jeden Tag einen geistlichen Impuls sowie ein Kulturprogramm geben.

Die Vorbereitungen für die Bielefelder Vesperkirche laufen seit einem Jahr. „Im Presbyterium unserer Gemeinde hatten wir schon seit längerem überlegt, wie wir mit unserer altehrwürdigen Kirche mitten in der Stadt neben dem vielfältigen Kulturangebot auch unserem diakonischen Auftrag nachkommen können“, so Christel Weber Pfarrerin an Neustadt Marien. Nach den Besuchen in anderen Vesperkirchen, unter anderem in Stuttgart, der „Mutter aller Vesperkirchen“, stand für die inzwischen gegründete Projektgruppe und die Gemeinde fest: In Neustadt Marien ist der richtige Ort dafür.

Weitere Informationen zur Vesperkirche Bielefeld gibt es auf der Internetseite www.vesperkirche-bielefeld.de. Fragen und Anregungen zur Vesperkirche unter info@vesperkirche-bielefeld.de. Ein Spendenkonto ist eingerichtet bei der Bank für Kirche und Diakonie: DE 42 3506 0190 2006 6990 68 unter dem Stichwort W412 C Vesperkirche.

mehr >


Künstler und ihre Werke stehen im Mittelpunkt

Bielefelder Kirchensommer 2019


Beim Bielefelder Kirchensommer stehen diesmal Künstler und ihre Werke im Mittelpunkt. Ausstattung, Bildhauerei, Glaskunst und Schnitzkunst sind mit Namen vertreten, die auch weit über die Region hinaus Bedeutung haben.

Auf dem Programm stehen vier besondere  Kirchenführungen: An zwei Sonntagen von 60 bis 90 Minuten Dauer. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Anschließend gibt es Gelegenheit zu Nachfragen und Gesprächen.

An den beiden anderen Sonntagen besteht die Gelegenheit, Führungen durch mehrere Kirchen zu erleben. Hierfür ist eine Anmeldung unter Tel. (0521)  5837-198, E-Mail: erwachsenenbildung@kirche-bielefeld.de erforderlich.

Ein Flyer mit dem kompletten Programm des Kirchensommers gibt es im Haus der Kirche, Markgrafenstarße 7, in den Gemeinden des Kirchenkreises und kann hier als PDF heruntergeladen werden.


 

Sie möchten eintreten? Herzlich Willkommen!


Gottesdienste
im Evangelischen Kirchenkreis


TERMIN-
KALENDER
Veranstaltungen, 
Kurse, Konzerte
& mehr


Offene Kirchen
im Evangelischen Kirchenkreis


Mediothek Online-Katalog

 

Alle Infos & Spenden


Kontakt

Evangelischer
Kirchenkreis Bielefeld
Markgrafenstraße 7
33602 Bielefeld

Fon: 0521 / 5837-0
Fax: 0521 / 5837-253
webinfo@kirche-bielefeld.de

Impressum

 

Datenschutz